REGATTA

Ausschreibung, Regatta-Regeln, Teams, Ergebnisse, Rügenjolle

 

REGATTA | Ergebnisse 2018

 Gesamt-
Platz.
Team Firma Crew 

1.
 
BauWerke

BauWerke

Fritz Breitenthaler
Justus Welsch
Thomas Stahl
T1 0912 SEGELCUP 2018 

2. Kölle Ahoi
DIE WOHNKOMPANIE NRW Katharina Kellner
Meike Sahlmann
Gerd Kropmanns
T2 0903 SEGELCUP 2018 

3. Zechbau Berlin
Zechbau NL Berlin Marko Anderssohn
Ingo Hiller
Jan Winkert
T3 0481 SEGELCUP 2018 

4. Vorwind - igp/saa IGP Ingenieur AG Dirk Heubel
Stefan Gräf
Stefan Beck
 T4 0230 SEGELCUP 2018

5. WITTE Racing Team WITTE Projektmanagement GmbH Florian Spalteholz
Jeanine Ebers
Stefan Vianden
 T5 0065 SEGELCUP 2018

6. eba/Franke eba/Franke Eberhard Franke
Marc Eichner
Bernd Obermeier
 T6 0632 SEGELCUP 2018

7. Fugmann Janotta Partner
Landschaftsarchitekten
Fugmann Janotta Partner Claus Schnapper
Harald Fugmann
Reinhard Busch
 T7 0886 SEGELCUP 2018

8. Die SEGELKOMPANIE Berlin
DIE WOHNKOMPANIE Berlin Marylin Gorski
Leonid Milmann
Bettina Göttel
 T8 0495 SEGELCUP 2018

9. Christoph Kohl Stadtplaner Christoph Kohl Stadtplaner Christoph Kohl
Felix Wackernagel
Cora Cianfarini
 T9 0382 SEGELCUP 2018 

10. brixx meets WITTE WITTE Projektmanagement GmbH
brixx projektentwicklung GmbH
Christian Schöning
Uwe Marquardt
Tobias Rietdorf
 T10 0487 SEGELCUP 2018 

11. Heimann Ingenieure Heimann Ingenieure GmbH Pawel Ossowski
Edin Mehanovic
Omer Velagic
T11 Heimann Ing

11. Ingenieurgesellschaft Hartmann
Ingenieurgesellschaft Hartmann mbH / IGH Torsten Heyn
Tobias Schlüter
Torsten Kaap
 T11 Hartmann 0418 SEGELCUP 2018 

12. Drees & Sommer - Sailaway Drees & Sommer Oliver Beck
Julia Sickermann
Gagarin Kirill
T12 Drees + Sommer 0880 SEGELCUP 2018

12. Atelier 4d / Eckel PR atelier 4d Architekten
Eckel Public Relations
Bettina Dittemer
Franziska Eckel
David Eckel
 T12 Atelier4D Eckel PR 0030 SEGELCUP 2018 

13. SPIE SPIE

Thomas Jedtke
Oliver Kosche
Nico Borrman

 T13 Spie 0157 SEGELCUP 2018 

13. TheaterBau Berlin Filmschauspielschule Berlin
WBM Wohnungsbauges. Berlin-Mitte
K.O.O.P. Projekt GmbH
Norbert Ghafouri
Christina Geib
Dr. Vanessa Hannewahr
 T13 1x Theaterbau 0875 SEGELCUP 2018 

14. Christoph Kohl Architekten Christoph Kohl Architekten Dominique Krämer
David Bank
Sara King
T14 Kohl 0145 SEGELCUP 2018

14. BUWOG Group / Team BUWOG Group Sebastian Mirrek
Steffen Kurth
Jan-Henning Neske
T14 Buwog 0316 SEGELCUP 2018 

15. Die KUNSTsegler Nöfer ARCHITEKTEN
Feldbusch Wiesner Rudolph
Nils Petersen
Andreas Wiesner
Tobias Nöfer
T15 Kunstsegler 0375 SEGELCUP 2018 

15. Flying Ara's Axthelm Rolvien Architekten Henner Rolvien
Silke Baumann
Jörg Eberhard
T15 Aras 0141 SEGELCUP 2018

16. CBH Rechtsanwälte Berlin CBH Rechtsanwälte Berlin Prof. Dr. Stefan Hertwig
Dr. Thomas Ritter
David Merz
T16 0861 SEGELCUP 2018 


 

REGATTA | Regeln

Startphase entscheidend

Schon die Startsequenz kann die Vorentscheidung über ein Rennen bringen. Hier bemühen sich die Kontrahenten unter Ausnutzung des komplizierten Regelwerks um die beste Ausgangsposition.

 

Strafkringel bei Regelverstoß

Die Duelle werden von den Schiedsrichtern auf dem Wasser, beobachtet. In Protestfällen entscheiden die Schiedsrichter direkt, ob ein Verstoß vorliegt, und bestrafen die Mannschaft, die sich regelwidrig verhalten hat, mit einem «Strafkringel», auch Penalty genannt. So eine Strafe kann eine Mannschaft je nach Windstärke 15 bis 30 Sekunden kosten.

 

Wer gewinnt?

Sieger einer Wettfahrt ist das Team, das die Ziellinie als Erster überquert. Jedes Team bekommt entsprechend der Platzierung in der Wettfahrt einen Punkt. Also der Erste 1 Punkt der zweite 2 Punkte der zwölfte 12 Punkte usw.. Die Punkte der Einzelwettfahrten werden addiert und Gesamtsieger wird das Team mit der geringsten Punktezahl. Jedes Team kann die Punkte aus der schlechtesten Wettfahrt streichen. Sollte ein Team in einer Wettfahrt disqualifiziert werden, so bekommt es 12 Punkte für diese Wettfahrt. Disqualifizierte Wettfahrten können nicht gestrichen werden.

 

Die Regeln

Gesegelt wird ein Dreieckskurs. Dieser wird durch nummerierte orangefarbene Fasstonnen gebildet. Tonne 1 liegt in Luv, Tonne 3 in der Nähe des Startschiffes. Die Anzahl der Runden pro Wettfahrt und die genaue Lage der Tonnen ist vom Wind abhängig und wird zur Steuermannsbesprechnung bekanntgegeben.
Die Startlinie wird durch das Startschiff und eine gelbe Stangentonne gebildet. Ab einer Minute vor dem Start gilt die Regel 30.1 (Flagge I). D.h. ab einer Minute vor dem Start darf sich kein Team mehr in Luv der Startlinie befinden.

5 Minuten vor dem Start gibt es einen Schuss.
4 Minuten vor dem Start wird die Flagge P und die Flagge I gesetzt und ein Hupton gegeben.
1 Minute vor dem Start wird die Flagge I geborgen und ein Hupton wird gegeben.
Zum Start wird die Flagge P geborgen und ein Startschuss gegeben.

Sollte ein Team zu früh starten wird dieses durch die Flagge X und mit einem Hupsignal angezeigt. Das entsprechende Team muss dann (ohne die anderen Teams zu behindern) neu starten.
Sollte es einen Massenfrühstart geben, wird dieses durch den Ersten Hilfsstander und einen Schuss angezeigt. In diesem Fall wird die Regatta komplett neu gestartet.

Die Ziellinie wird wieder durch das Startschiff und die gelbe Stangentonne gebildet. Das Ziel liegt in der Nähe der Tonne 1 und muss gegen die Windrichtung überquert werden.